III. ZUKUNFT Gemeinsam solidarische Strukturen entwerfen

Im Anbetracht des sozialen Notstands regt sich relativ wenig in Politik und Öffentlichkeit. Die Frage drängt sich auf: Who cares?

Verschiedene Positionen aus Kunst, Aktivismus, Wissenschaft und Gesellschaft sollen zusammengeführt werden, um spartenübergreifend über eine solidarischer Zukunft der Fürsorge nachzudenken. Welche Strukturen braucht es in der Kunst und Gesellschaft um Inklusion und Gleichstellung Realität werden zu lassen? Welche Ansätze gibt es schon, welche Missstände werden kaum hinterfragt?