2. November 2018 18:30 Uhr

Von der Idee zum innovativen Wohnprojekt für Menschen mit Beeinträchtigung

long_description

Ein Vortrag von Iris Kulzk (Geschäftsführerin des Vereins Zukunftssicherung Berlin e.v. für Menschen mit geistiger Behinderung) und Andreas Wolter (Geschäftsführer der Phönix Soziale Dienste gGmbH) am Freitag, 02. November, 18:30 Uhr im M.1.

Wie aus einer Idee tatsächlich ein innovatives Wohnprojekt für Menschen mit Beeinträchtigung wird - davon berichten zwei Menschen, die das gemeinsam erfolgreich umgesetzt haben. Aus dem Impuls von Eltern von Menschen mit sehr unterschiedlichen Unterstützungsbedarfen heraus entstand in Berlin das Projekt „Im Mühlenfelde“. Mit sowohl hohem und als auch sehr geringem Unterstützungsbedarf leben sie in kleinen Wohngemeinschaften zusammen. Eingliederungshilfe und Pflegeleistungen sichern die notwendige Begleitung im Alltag.

Wichtig ist den Referenten, auch einen Ausblick auf das Bundesteilhabegesetz und dessen Bedeutung für neue Wohnprojekte zu geben.

Die Teilnahme ist kostenlos und offen für alle Interessierten.
Nach dem Vortrag stehen Kürbissuppe und (gegen Spende) Getränke bereit, um anschließend regen Austausch zu unterstützen. Diesen erhoffen sich die Veranstalter sehr, um im Kreis Steinburg wirksame Impulse für die Entwicklung dringend benötigter Wohnmöglichkeiten zu geben.

Die Netzwerkgruppe Wohnen mit dem Elternverein der Lebenshilfe Steinburg sowie die Arthur Boskamp-Stiftung sind Gastgeber des Abends.

subtitle, long_description