7. Dezember 2018 20 Uhr

Der Hund der Bozzi hieß

long_description

Regie: Ladislao Vajda
Spielfilm, Italien/Spanien 1958, 90 Minuten

Peter Ustinov in einer Glanzrolle: Als Herrn Bozzi, habsüchtiger und egoistischer Eigentümer und Vermieter von Wohnungen und Häuser in den Einwanderervierteln von Brooklyn, der eines Tages plötzlich in einen Hund verwandelt wird. Von anderen Hunden verfolgt, von den Menschen, mit denen er nicht mehr kommunizieren kann, verjagt, streunt er durch die Straßen, bis er auf den Jungen Tonino trifft, der sich seiner annimmt.

subtitle, long_description