24. April 2018 20 Uhr

Vivre sa vie

long_description

Regie: Jean-Luc Godard
Spielfilm, Frankreich 1962, 83 Minuten

In zwölf Kapiteln erzählt Godard die Passion der Nana S. im Paris der frühen 60er Jahre. Nana arbeitet in einem Schallplattengeschäft. Da sie die Miete nicht mehr bezahlen kann, wird sie allmählich zur Prostituierten. In einer Mischung aus Dokumentation und Fiktion entsteht das Bild einer jungen Frau, die Objekt in einer entfremdeten Welt ist und sich der Fremdbestimmung entziehen will.

short_description, long_description