25. August 2018 19 Uhr

Klein anfangen - groß rauskommen

long_description

Künstlerische Spielfilm-Miniaturen aus den 1980er Jahren von Heike Nikolaus

Im Rahmen ihres Kunststudiums an der Hochschule für bildende Künste hat die Hamburger Künstlerin und Regisseurin Heike Nikolaus zwischen 1982 und 1991 eine Serie von Spielfilm-Miniaturen auf Super 8 und 16 mm gedreht. Diese Filme, in denen sich Trash und Poesie auf das Glücklichste verbinden, sind kleine Meisterwerke eigenen Rechts von einer noch jungen Filmemacherin, deren Wiederentdeckung ein großes Vergnügen ist. Sie sind heute aber auch außergewöhnliche historische Dokumente, in denen sich die Hamburger Kunstszene der 80er Jahre ein Stelldichein gibt.

Die 17 erhaltenen frühen Filmarbeiten von Heike Nikolaus, die im Kunstkontext entstanden sind, präsentieren wir als Werkschau im Filmclub Extra des M.1.

Gezeigt werden folgende Filme:

Der Zeichenschüler, Super-8, 1990
Ein junger Künstler bewirbt sich erfolglos an der Kunstakademie. Eine verführerische Frau kann ihn trösten.

Die Göttin der Malerei, Super-8, 1990
Die Freiheitsstatue als Göttin der Malerei

Die Kunst die man nicht lernen kann, Super-8 1987
Mozart komponiert und zwei Opernsängerinnen interpretieren.

Herzsprung, Super-8, 1988
Zwei Götter im Liebesstreit

Paulette & Gigi in Paris, Super-8, 1989
Eine Landpomeranze trifft in Paris auf eine erfahrene Lebedame.

Gebt die Dörfer auf, Super-8, 1982
Die Ödnis des Dorflebens aus Sicht einer 19-Jährigen.

Schatten einer Jugend
das Wesen der Apollinker
oder die Kunst, sich selbst zu opfern, Super-8, 1990
Dionysos versucht Apoll zu verführen und die Kamera zitiert das Gemälde „Hylas und die Nymphen“ von Waterhouse.

Das Portemonnaie, Super-8, 1989
Zwei große Mädchen versuchen den alten Trick und binden ein Portemonnaie an einen Bindfaden, um die kleinen Geschwister zu ärgern.

Castor und Pollux, Super-8, 1991
Die Zwillinge Castor und Pollux leben in der Lüneburger Heide und werden Opfer eines Mitschnackers.

Le jeune marin, Super-8, 1990
Ein Seemann träumt in einer Kaschemme von einer Meerjungfrau.

Ritter – ein making of, VHS, 1992
Der Film selbst ist leider verschwunden. Dabei hatten wir sogar Ritterrüstungen und Pferde ausgeliehen. Das Making-off zeigt Szenen aus dem Film und wie sie entstanden sind.

The Beauty and the Beast, VHS, 1992
Eine Intellektuellen-Party im Godard-Stil. Kunststudenten haben den berühmten Künstler Al Hansen eingeladen. Al Hansen hat nur Augen für eine besonders hübsche Studentin, die auch noch intelligent ist.

Alice & Luzy, 16mm, 1992
Zwei Mädchen, die sich noch nie getroffen haben können über einen Spiegel miteinander in Kontakt treten.

Marat, 16mm, 1989
De Sade empfängt im ehemaligen Schloss Heiligenstedten Marats Mörderin Charlotte Corday.

Met her by accident, Super-8, 1988
Fenster zum Hof in einer Trashversion mit spektakulärem Autounfall

Bezaubernde Jeanny, Super-8 1988
Jeanny landet ausgerechnet auf St. Pauli.

Eine Milchmädchenrechnung, 16mm, 1992
Die Bauerstochter liebt den Knecht, aber die kleine Schwester sagt´s der Oma…

Zur Werkschau erscheint ein Katalog.

Das Projekt wurde ermöglicht durch die Unterstützung der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein, Filmwerkstatt Kiel.

subtitle, long_description