Über die Stiftung

Die Arthur Boskamp-Stiftung ist eine 2003 gegründete gemeinnützige Stiftung, die bildende Kunst und Kultur fördert. Gegründet wurde sie aus dem Erbe von Arthur Boskamp. Das von ihr betriebene Haus M.1 in Hohenlockstedt wurde 2007 eröffnet. Das Team der Stiftung arbeitet in Hohenlockstedt und in Berlin.

Aus dem Stiftungskapital der Arthur Boskamp-Stiftung werden in der Hauptsache die folgenden drei Programme im M.1 finanziert:

  1. M.1 kuratieren: Die Stelle der künstlerischen Leitung des M.1 wird als eine Art kuratorisches Stipendium für jeweils eineinhalb Jahre vergeben.

  2. Alle zwei Jahre werden zwei Förderpreise (mit Schokohasen) an bildende Künstler*innen verliehen, die durch Wohnort, Studium oder Herkunft einen Bezug zu Norddeutschland haben.

  3. Das dritte, lokal ausgerichtete Programm M.1 Lokal ist zwischen Kunstvermittlung, sozialer Praxis und Amateurkultur verortet.

Außerdem verwaltet die Arthur Boskamp-Stiftung den künstlerischen Nachlass ihres Namensgebers Arthur Boskamp und erhält das historische Gebäude M.1.