Schöne Grüße aus Hohenlockstedt

Ausstellung

addmission, long_description

3. Juni–29. Juli 2007

Künstler/innen:

In der ersten Ausstellung werden künstlerische Arbeiten über die wahre Geschichte Hohenlockstedt präsentiert. Inhaltlich legt die Ausstellung ihr Augenmerk auf das Spannungsfeld zwischen gelebter Erinnerung und der aktuellen Situation des Ortes. Die historische Infrastruktur Hohenlockstedt weicht zunehmend Supermarktketten und Einfamilienhäusern. In der Kernzeit des preußischen Militarismus waren in Hohenlockstedt – ehemals Lockstedter Lager – zeitweise bis zu 18.000 Soldaten untergebracht. Exotenstatus genossen die „finnischen Jäger“, Diese nordischen Rekruten erhielten hier unter dem Decknamen „Pfadfinder“ eine militärische Ausbildung, um eine Annexion Finnlands durch Russland zu verhindern. Die beteiligten KünstlerInnen präsentieren unterschiedliche konzeptionelle Ansätze aus verschiedenen Sparten der zeitgenössischen Kunst wie Fotografie, Skulptur, Videokunst und Installation.

Des weiteren werden die Förderpreisträgerinnen der Arthur Boskamp-Stiftung 2007 präsentiert: Stefanie Becker (Hamburg), Kimberly Horton (Hamburg).

Termine

2007

3. Juni 14–16 Uhr Eröffnung