BEALE TRAIL — DOCUMENTS OF A CHASE & GARAGENLAYOUT

Förderpreisausstellung

addmission, long_description

13. November–18. Dezember 2011

Künstler/innen:

Kuratiert von Brigitte Kölle

Mit dem Förderpreis für junge Künstlerinnen und Künstler aus Norddeutschland trägt die Arthur Boskamp-Stiftung seit fünf Jahren wesentlich zur Stärkung zeitgenössischer Kunst in der Region bei. 2011 richtete sich die Ausschreibung unter dem Motto „Interdisziplinäre Konzepte“ an bildende Künstler, deren Werke von einer interdisziplinären, medienübergreifenden Herangehensweise geprägt sind. Die beiden diesjährigen Preisträger Wiebke Elzel (geb. 1977) und Johannes Jensen (geb. 1981) zeigen nun in der Arthur Boskamp-Stiftung in zwei parallelen Einzelausstellungen ihre künstlerischen Arbeiten. Die Ausstellungen werden von Publikationen begleitet, die zur Finissage am
18. Dezember 2011 erscheinen.

Unter dem Titel BEALE TRAIL — DOCUMENTS OF A CHASE widmet sich Wiebke Elzel der Suche nach einem Goldschatz, der in den Jahren 1820/22 von einem gewissen Thomas J. Beale versteckt worden sein soll. Stellvertretend für die vielen besessenen Beale-Forscher nimmt die Künstlerin die Rolle einer Forscherin ein, die anhand von eigenen Recherchen versucht – u.a. vor Ort in den USA –, die legendären Chiffren zu entschlüsseln. Ein Konvolut an Fotografien, Videomaterialien, authentischen Objekten, Fundstücken und Dokumenten gibt ein differenziertes Zeugnis dieser Suche und ist Bestandteil ihres jüngsten Projekts, das die Künstlerin erstmals in der Arthur Boskamp-Stiftung präsentiert.

GARAGENLAYOUT ist der Titel der Ausstellung von Johannes Jensen, in der er Skulpturen, künstlerische Rauminstallationen, Dia-Projektionen und konzeptuelle Arbeiten zusammenführt. Bevor sich Jensen der Kunst zuwandte, machte er eine Ausbildung zum Industrieelektroniker. Seine Kenntnis von technischen Verfahrensweisen und Abläufen ist auch in seiner Kunst spürbar, doch führt er diese auf ironische Weise ad absurdum. Jensens Werke sind humorvoll und ernst zugleich, da sie auf eine spielerisch-freudvolle Weise große Themen berühren, beispielsweise den alten Traum des Menschen nach grenzenloser Freiheit oder auch unseren Wunsch nach einem selbstbestimmten Leben.

Termine

2011

13. November 15 Uhr Eröffnung

addmission