HOCHSAISON

Ausstellung

18. Juni–28. August 2011

Künstler/innen:

Nevin Aladağ

Kuratiert von Brigitte Kölle

Die Arthur Boskamp-Stiftung präsentiert eine umfangreiche Einzelausstellung der Künstlerin Nevin Aladağ. Die 1972 in der Türkei geborene Künstlerin, die heute in Berlin lebt und arbeitet, ist mit ihren Performances, Sound- und Videoarbeiten, Fotografien und Rauminstallationen in den letzten Jahren international bekannt geworden. Obwohl das Werk von Nevin Aladağ außerordentlich vielfältig ist, lassen sich Leitmotive ausmachen wie etwas die Frage nach Identität (von Personen oder auch von Orten), Selbst- und Fremdwahrnehmung, Rollenzuschreibungen und Selbstentwürfe.

Ein wiederholt und mannigfaltig eingesetztes künstlerisches Medium von Nevin Aladağ ist Sound. Ein reines Sound Piece ist die Arbeit „Hochsaison“, die auch der Ausstellung ihren Namen gibt. Die moderne Halle – der größte Ausstellungsraum der Arthur Boskamp-Stiftung – bleibt dabei radikal leer und wird allein durch die Geräusche und Klänge eines öffentlichen Schwimmbads zu einem Ort der Imagination. Wir hören das fröhliche Geschrei von Kindern, das platschende Aufkommen von Körpern auf dem Wasser, das uns seit der Kindheit vertraute Gemurmel als Hintergrundgeräusch einer öffentlichen Badeanstalt. Unwillkürlich wird eine Assoziationskette in Gang gesetzt: Wasser, Hitze, Sommer, Schweiß, Gerüche, Ausgelassenheit, Erotik, Enge usw. Nevin Aladağs funktioniert wie ein ‚Trigger‘, der mit minimalen Mitteln starke, innere Bilder hervorzurufen vermag.

Die als veränderlich empfundene Identität von Orten, die Bedeutung von Zeitlichkeit, die kulturelle Kodierung von Aktion und Interaktion sind Aspekte, die sich leitmotivisch durch diese Ausstellung, die ältere und neuere Werke der Künstlerin zusammenbringt, ziehen.

Wir danken dem Landeskulturverband Schleswig-Holstein e.V. für die Unterstützung der Ausstellung.

Termine

2011

18. Juni 15 Uhr Eröffnung