26. Oktober 2019
11–16 Uhr

Ein Workshop zum Thema Selbstfürsorge Mit »Grand Beauty on Tour«

Welche Beziehung pflegst Du zu Dir selbst und was für eine Haltung kann dadurch zu Deinen Mitmenschen entstehen? Gerade als Sorgearbeitende ist es essenziell, gut mit sich selbst umzugehen und sich Zeit für seine Bedürfnisse zu nehmen. Dies ist im Alltag nicht immer möglich, im Rahmen dieses Workshops im M.1 allerdings schon.

Wir von "Grand Beauty on Tour" verstehen Schönheit als Geste des solidarischen Umgangs miteinander. In unserem interkulturellen Salon verbinden sich die Sprachen des Schönen über die Grenzen von Sprache und kulturellen Unterschieden hinweg. Wir möchten Euch dazu einladen, gemeinsam in Stille zu üben, unsere Körper deutlicher wahrzunehmen und unsere Gedanken zu beobachten, um eigene Bedürfnisse besser zu erkennen. Wir wollen zusammen ausgelassen sein und von Euren liebsten Schönheits- und Pflege-Rezepten erfahren. Eine Auswahl an Rezepturen aus unserem Repertoire für Haut und Haar möchten wir mit Euch anrühren und uns damit gegenseitig verwöhnen. Die Zutaten hierfür finden sich in den meisten Haushalten von Hohenlockstedt bis Karatschi. Zudem stehen ätherische Öle für Kopf-, Nacken- und Handmassagen und auch Dampfbäder zur Verfügung. Welche Ansätze und Praktiken finden sich international stets wieder und mit welchen Impulsen können wir Euch in Eurer Selbstfürsorge inspirieren und unterstützen?

Über die Workshop-Leiterin

"Grand Beauty on Tour" ist ein interkultureller Schönheitssalon und Atelier für Schönes, in dem Care-Expert*innen mit und ohne Migrationsbiografie, Autodidakt*innen als auch Profis zusammen wirken. Tausch Dich mit uns über Deine liebsten Selbstfürsorge-Rezepte aus und mach die Welt ein bisschen schöner. Der Workshop wird von der Künstlerin Frauke Frech und der Selbstfürsorge-Expertin Hengameh Sadeghi geleitet.

Frauke Frech ist Künstlerin, Aktivistin und Initiatorin des Projektes »Grand Beauty on Tour«, das sie im Rahmen ihrer Mitarbeit 2014-17 am »Grandhotel Cosmopolis« gründete. Sie erforscht durch Interventionen gesellschaftliche Zusammenhänge, soziale Grenzen und experimentiert mit Begegnungsformaten. Sie studierte Performance-Kunst sowohl an der Haute Ecole d’Art et Design Genève als auch an der Muthesius Kunsthochschule Kiel. Ihre Arbeit wurde u.a. im Hygiene-Museum Dresden, im Goethe-Institut Bangalore und den Münchner Kammerspielen gezeigt. Lehrtätigkeiten und Vorträge an der Akademie der Bildenden Künste München, Venice International University und der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik Berlin. Sie wurde 1982 in Leipzig geboren, lebt ebendort und verwirklicht ihre Arbeiten weltweit.

Mehr Infos unter www.fraukefrech.com & www.grandbeautyontour.org

Anmeldung
*Es sind leider keine Plätze mehr frei*
Die Veranstaltung ist offen für alle, die sich privat, beruflich oder ehrenamtlich um andere Menschen kümmern. Mit gemeinsamem Mittagessen und Kinderbetreuung vor Ort. Kostenlose Anmeldung bei Sascia Bailer sb@arthurboskamp-stiftung.de oder unter 04826 850 110.

Teil der Workshop-Reihe Care für Care-Arbeitende

Wer kümmert sich um die, die sich kümmern? Diese Fragestellung steht im Zentrum der Workshop-Reihe Care für Care-Arbeitende, bei der Themen wie Vertrauen, Unterstützung, Selbstwert und Anerkennung mit spielerisch-künstlerischen Methoden bearbeitet werden. Dieses Programm wird von Sascia Bailer, Künstlerische Leiterin der Arthur Boskamp-Stiftung 2019/20, kuratiert und organisiert.