Breite Straße 18
25551 Hohenlockstedt

Högerbau

Von Januar bis Juni 2022 finden regelmäßig Führungen durch das ehemalige Soldatenheim – den Högerbau – in Hohenlockstedt statt. Eine Tour durch das Gebäude gibt sowohl Einblicke in die Geschichte des Soldatenheims als auch in die Planungen der Arthur-Boskamp-Stiftung für seine zukünftige Nutzung. Das Gebäude wird als Baustelle besichtigt.

Die Führungen sind kostenlos.
Termine: 29.01., 26.02., 26.03., 30.04., 28.05. und 25.06., jeweils 14.00 – 15.00 Uhr

Die Teilnehmerzahl pro Führung ist auf 15 beschränkt. Bitte melden Sie sich unbedingt an: info@arthurboskamp-stiftung.de / 04826 850110 (8 Plätze) oder www.vhs-holo.de (7 Plätze).

Covid 19 Maßnahmen

Liebe Gäste des M.1,

aufgrund der aktuellen Corona-Situation werden wir vorerst keine Veranstaltungen im M.1 durchführen.

Wir hoffen, dass wir bald wieder starten können!

Das Team der Arthur Boskamp-Stiftung

January 2022
Mon Tue Wed The Fri Sat Sun
27 28 29 30 31 01 02
03 04 05 06 07 08 09
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 01 02 03 04 05 06

Current Projects

Currently at M.1

  • Saturday, 29 January

    14:00 h

    Führung durch den Högerbau

  • Saturday, 26 February

    14:00 h

    Führung durch den Högerbau

  • Saturday, 26 March

    14:00 h

    Führung durch den Högerbau

M.1 kuratieren

Agnieszka Roguski works at the intersection of research and curatorial practices. She understands her knowledge as practice – and vice versa. Following this principle, she deals mainly with visual and digital cultures, performance and queer-feminist perspectives that she also investigates in her PhD thesis The Self on Display at Freie Universität Berlin. She has worked at Volksbühne am Rosa-Luxemburg Platz, PRAXES Center for Contemporary Art, Wattis Institute San Francisco and Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig, among other places. She has held teaching positions at various universities and participated in international programmes such as the TRANScuratorial Academy in Phnom Penh, the Mountain School of Art in Los Angeles and the International Curator Course at the 11th Gwangju Biennale in Gwangju, South Korea. Her writing has been published by Texte zur Kunst, Spike Art Magazine, Camera Austria, Eikon and Springerin. Within the collective A.R. practice, she realises transmedial projects together with graphic designer Ann Richter, most recently the publication Echoing Exhibition Views. Subjectivity in Post-Digital Times, published by Onomatopee Press in 2020.

Agnieszka Roguski lives in Berlin.

Advancement Awards 2021/22