Artistic director M.1 2019/20
Sascia Bailer

long_description

1 January 2019–30 June 2020

Als Künstlerische Leiterin des M.1 legt Sascia Bailer ihren inhaltlichen Fokus auf den vielschichtigen Begriff Care: Care einerseits als soziale, pflegende Tätigkeit und anderseits als etymologischer Ursprung des Wortes „Kuratieren“ [curare, lateinisch für pflegen, Sorge tragen, sich kümmern]. Wie kann sich künstlerische und kuratorische Praxis auf die Krise der Pflege beziehen; die Unsichtbarkeit von Fürsorge, ob von Alleinerziehenden, Angehörigen oder Pflegepersonal durch künstlerische Projekte sichtbarmachen; und neue Beziehungsmuster knüpfen, die der Marginalität und Isolation von Care-Arbeit entgegen wirken?

Mit diesen Fragestellungen wird die künstlerische Leitung Veranstaltungsreihen und offene Formate entwickeln, die an die Bedürfnisse der Bewohner*innen vor Ort anknüpfen und durch künstlerisch-soziale Praxis adressiert werden können. Kuratieren hat somit die Möglichkeit, die Grenzen zwischen Bewohnern und Kunstinstitution abzubauen, und Care für Care-Arbeit herzustellen – indem es Beziehungen, Austausch, Allianzen und Sichtbarkeiten schafft.



Sascia Bailer arbeitet kuratorisch und wissenschaftlich an den Schnittstellen von öffentlichem Raum, zeitgenössischer Kunst und sozialer Gerechtigkeit. Nach ihrem Bachelor in Kulturmanagement an der Zeppelin Universität, absolvierte sie ihren Master im Bereich Urban Theory an der Parsons School of Design in New York. Neben ihrer Mitarbeit in verschiedenen Kunst- und Kultureinrichtungen im In- und Ausland (MoMA PS1, Haus der Kulturen der Welt, Kunststiftung Baden-Württemberg, Vera List Center for Art and Politics), assistierte sie auch bei diversen Künstler*innen und Kurator*innen. Aktuell promoviert sie an der Zürcher Hochschule der Künste und der University of Reading in einem praxis-bezogenen kuratorischen Programm.